Film & Kino

Wir stellen Euch Filme aus der Welt des Comics vor.

I Kill Giants

Die mit rund 15 Millionen US-Dollar recht überschaubare Produktion macht das Beste aus dem Budget und kann sowohl optisch als auch darstellerisch punkten.
zur Film-Kritik von "I Kill Giants"

Barb Wire

Als Regisseur David Hogan, der zuvor nur Musik-Videos inszenierte und als Second Unit Director an Joel Schumachers „Batman Forever“ mitwerkelte, „Barb Wire“ 1996 in die Kinos brachte, war die Erwartung groß… allerdings nicht wegen dessen Vorerfahrung oder der Popularität der Vorlage. Nein, die meisten Leute (Männer) wussten bis zur Ankündigung nicht mal, dass es sich um eine Comic-Verfilmung handelt. 
zur Film-Kritik von "Barb Wire"

Crying Freeman – Der Sohn des Drachen

Die Geschichte vom „Crying Freeman“, dessen Markenzeichen die kullernden Tränen beim Exekutieren seiner Ziele sind, basiert auf der gleichnamigen, erfolgreichen Manga-Reihe. 
zur Film-Kritik von "Crying Freeman – Der Sohn des Drachen"

Your Name.

»your name.« überzeugt auch auf der Leinwand oder dem Bildschirm als romantische Coming-of-Age Liebesgeschichte und aufwühlendes Drama mit Fantasy-Elementen. 
zur Film-Kritik von "Your Name."

Polina

Die französische Regisseurin und Drehbuchautorin Valérie Müller inszenierte „Polina“ zusammen mit dem Tänzer und Choreographen Angelin Preljocaj. Die Geschichte basiert auf der gleichnamigen, preisgekrönten Graphic Novel von Bastien Vivès aus dem Jahr 2011. 
zur Film-Kritik von "Polina"