Text: Olivier Peru   Zeichner: Stéphane Bileau

Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden

Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden
Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden
Wertung wird geladen

Besteht die letzte Herausforderung der Weisselfe Alyana darin, ihrem eigenen Volk entgegenzutreten? Nachdem sie die Giganten besiegt und eine schreckliche Flutwelle ausgelöst hat, der Tausende zum Opfer fielen, ist Alyana nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ihr Herz schlägt nicht mehr, und ihre einst immensen Kräfte versiegen. Ihr einziger Wunsch ist es, ein friedliches Leben unter ihresgleichen zu führen. Aber nur Wenige unter den Weisselfen akzeptieren sie, und einige wollen gar ihre Schwäche ausnutzen, um ihrem Leben ein Ende zu setzen.

»Elfen« ist die erste große Fantasy-Konzeptserie. Das bedeutet: Jeder Band ist in sich abgeschlossen und wird von einem anderen Team aus Szenarist und Zeichner realisiert und jeder Band spielt in derselben fantastischen Welt: Arran. Nach und nach füllt sich die Welt von Arran mit immer mehr faszinierenden Figuren, und ein Handlungsbogen von epochalem Ausmaß offenbart sich...

Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden

Olivier Peru, Stéphane Bileau, Splitter

Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden

Weitere Comics der Serie:

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Elfen - Bd.28: Im Reich der Blinden«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren