Donjon 110: Hoher Septentrion

Erschienen: Oktober 2014

Wertung wird geladen

Terra Amata ist zerstört und in kleine Inseln aufgeteilt, die nach und nach von der Schwärze übernommen werden. Aber der Staubkönig gibt den Widerstand nicht auf – und sein Kampfgefährte, der Rote Marvin tauscht erst mit der Herzogin von Vaucanson den Körper und stellt sich dann mit ihr gemeinsam der Schwärze, deren uralter Plan mit Hilfe der Schicksalselemente seine Vollendung zu finden droht.

Mit ihrer überbordenden Fantasy-Parodie “Donjon” haben die beiden Franzosen Lewis Trondheim und Joann Sfar, unterstützt von einer Vielzahl illustrer Zeichner, eine der komplexesten und unterhaltsamsten europäischen Comicserien geschaffen, die auch in Deutschland viele treue Anhänger hat. “Hoher Septentrion” markiert den Anfang vom Ende des Donjon wie auch der Serie, die mit Band 111 ihren vorläufigen Abschluss findet.

Nach einem Szenario von Joann Sfar und Lewis Trondheim ist auch der zehnte Band der “Abenddämmerung” entstanden. Die zeichnerische Umsetzung hat erstmalig Alfred übernommen, hierzulande bekannt durch “Warum ich Pater Pierre getötet habe” (erschienen bei Carlsen).

Donjon 110: Hoher Septentrion

Donjon 110: Hoher Septentrion

Deine Meinung zu »Donjon 110: Hoher Septentrion«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren