Mythen der Antike: Eros & Psyche

Mythen der Antike: Eros & Psyche
Mythen der Antike: Eros & Psyche
Wertung wird geladen

Psyche, die jüngste dreier Königstöchter, ist so schön, dass die Menschen sie wie eine Göttin verehren. Das weckt den Neid der Aphrodite, der Göttin der Schönheit, denn sie duldet keine Konkurrenz. Außer sich vor Zorn ruft sie ihren Sohn Eros zu sich und beauftragt ihn, Psyche in die Heirat mit einem bösartigen Dämonen zu zwingen. Doch als Eros die Prinzessin zum ersten Mal erblickt, kann er nicht anders, als sich in sie zu verlieben. Er missachtet den Befehl seiner göttlichen Mutter und entführt Psyche, um ihre Schönheit für sich zu behalten. Doch welche Konsequenzen wird dieser Ungehorsam haben?

Große Epen, mächtige Götter, phantastische Ungeheuer, außergewöhnliche Helden – die griechische Mythologie ist ein unerschöpflicher Quell wundervoller und aufregender Abenteuer. Auch heute können wir aus ihr lernen, und darum bildet sie immer noch ein Herzstück der humanistischen Bildung auf der ganzen Welt. »Mythen der Antike« lässt uns eine Reihe der wichtigsten Sagen als Comics neu entdecken. Unter der Leitung von Luc Ferry, dem ehemaligen französischen Bildungsminister, wurden die Originaltexte mit größter Sorgfalt adaptiert und graphisch brillant umgesetzt. Jeder Band präsentiert einen kompletten Mythos, dessen philosophisches und kulturelles Erbe in einem umfassenden Ergänzungsteil erläutert wird.

Mythen der Antike: Eros & Psyche

Luc Ferry, Clotilde Bruneau, Diego Oddi, Splitter

Mythen der Antike: Eros & Psyche

Deine Meinung zu »Mythen der Antike: Eros & Psyche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren