Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation

Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation
Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation
Wertung wird geladen
Marcel Scharrenbroich
8

Comic-Couch Rezension vonMai 2022

Story

Erzählerisch ist da mit Sicherheit noch Luft nach oben. Dennoch haben die drei Bände prima unterhalten und ich hatte eine gute Zeit in den beiden Yorks.

Zeichnung

Andolfo rockt das Geschehen und liefert ein Finale, wie es sein sollte: magisch und sehr schön in Szene gesetzt.

Diese Stadt wird GARANTIERT niemals schlafen…

Zusammenhalt ist gefragt!

New York ist überproportional häufig Dreh- und Angelpunkt aufsehenerregender Phänomene. Lassen wir den leider allzu realen Horror mal außer Acht und beschränken uns auf fiktionales Geschehen, haben Venkman, Stantz & Co. dort schon zweimal ordentlich gewütet, ging Kevin auf Verbrecherjagd, drehten die Avengers den Asphalt auf links, brutzelten die X-Men Fräulein Liberty und durchstreifte Holly Golightly die Straßen für einen Schaufenster-Bummel. Kein Wunder, dass der „Big Apple“ niemals zur Ruhe kommt…

So sollte es auch nicht verwundern, dass der in die Dimension der Schwarzen Winde verbannte Kriegsdämon Marduk sich ausgerechnet New York für seine Wiederkehr ausgesucht hat. Eigentlich lag es sogar auf der Hand, denn unter der Oberfläche der Metropole liegt Under York… das magische Spiegelbild der Stadt. Dort leben die mächtigsten Hexer-Clans, von denen zwar jeder sein eigenes Süppchen kocht, man aber weitestgehend friedvoll und tolerant miteinander umgeht. Lediglich die Walker-Familie hat sich etwas ins Abseits geschossen. Es begann damit, dass die mittlerweile 19-jährige Alison Walker sich von Under York abwandte und an die Oberfläche wechselte. Sie strebt eine Karriere als Malerin an, jobbt aber für ihren Lebensunterhalt im Food-Truck des gutmütigen Sloppy. Nun hat Marduk aber angeklopft und sich des Körpers von Alisons jüngstem Bruder bemächtigt. Außerdem kontrolliert der Dämon Alisons Eltern, weshalb sie sich mit ihrem gegensätzlichen Bruder Bayard zusammenschließen musste. Gemeinsam wollen sie Marduk daran hindern, erneut in unsere Welt einzudringen und diese zu regieren. Dazu hat er bereits einen handfesten Plan und möchte sich zu diesem Zweck des einflussreichsten Mannes der Stadt bemächtigen. Da die Wahl des neuen Bürgermeisters kurz bevorsteht, drängt die Zeit…

Marduk bringt seine Spielfiguren bereits in Position. Seine Vampir-Ghule infiltrieren die Straßen und machen ahnungslose Gesetzeshüter zu welchen der ihren. Ist seine Armee erstmal in Stellung, ist die Zeit der Rückkehr gekommen…

Alison und Bayard hatten die letzte Konfrontation mit dem Bösen nur mit Ach und Krach überlebt. Um dem Dämon die Stirn zu bieten, ist unbedingt Hilfe nötig. Die Clans von Under York müssen an einem Strang ziehen und aus dem Schatten treten. Unerwartete Hilfe bekommt Alison von ebenso unerwarteter Seite. Ihr Chef Sloppy entpuppt sich als guter Freund ihrer Eltern, der Under York noch vor Alisons Geburt den Rücken kehrte.

Es kracht und zischt…

…und zu sehen ist… eine ganze Menge! Zum Finale geht es erwartungsgemäß hoch her. Die Story bleibt zwar recht simpel gestrickt, was aber gar nicht so ein großer Schwachpunkt ist. Viel mehr kann man sich so auf die Bilder von Mirka Andolfo konzentrieren. Erneut eine Augenweide. Tolle Farben, leuchtende Highlights und jede Menge magischer Hokuspokus. Wer sich an den Zeichnungen der talentierten Italienerin nicht sattsehen kann, sollte vielleicht mal einen Blick in „Deep Beyond“ (SPLITTER) oder ihre dreibändige Serie „Mercy“ (PANINI) werfen. Schon im Juni 2022 startet bei SPLITTER ihr aktuellstes Solo-Projekt „Sweet Paprika“, bei dem es ebenso humorvoll wie schlüpfrig zugeht. Eine Vorzugsausgabe (in schwarz-weiß + signiertem Kunstdruck!) mit explizitem Inhalt erscheint in limitierter Form unter dem Namen „Hot Paprika“.

Fazit:

Autor Sylvain Runberg schaukelt die Geschichte mit dem dritten Band solide - und erwartungsgemäß vorhersehbar - zu einem befriedigenden Ende. Natürlich nicht, ohne Hintertürchen offen zu lassen. Überraschenderweise wird auf das Ende des „ersten Zyklus“ hingewiesen, was schon wieder ein bisschen neugierig macht. Dank der bereits etablierten Charaktere wären weitere Abstecher nach New- und Under York durchaus denkbar. Diese dürften dann gerne etwas komplexer bzw. Story-lastiger ausfallen. Allerdings ist bislang (noch) keine Fortsetzung in Aussicht.

Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation

, Mirka Andolfo, Splitter

Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation

Deine Meinung zu »Die Chroniken von Under York - 3. Die Konfrontation«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren