Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen

Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen
Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen
Wertung wird geladen
André C. Schmechta
8

Comic-Couch Rezension vonMär 2019

Story

Creeper Creek ist ein spannender Genre-Vertreter, der sich über drei Bände keine Schwächen erlaubt und mit einer düsteren Geschichte im Kleinstadt-Milieu perfekt unterhält. Autor Joël Callède und Zeichner Pieter Denys lassen uns noch ein wenig im Dunkeln tappen, bevor sie uns in „Grausame Enthüllungen“ die ersehnte Auflösung präsentieren.

Zeichnung

Dramaturgie und zeichnerische Umsetzung bleiben jederzeit stimmig und der Leser kommt wieder voll seine Kosten. Im Vergleich zu den Vorgängern ziehen Tempo und Dynamik noch einmal spürbar an.

Abschluss und Höhepunkt des Dreiteilers

Kommt die Kleinstadt Creeper Creek endlich wieder zur Ruhe? Autor Joël Callède und Zeichner Pieter Denys lassen uns noch ein wenig im Dunkeln tappen, bevor sie uns in „Grausame Enthüllungen“ die ersehnte Auflösung präsentieren.

Ich muss gestehen, dass ich bis zum letzten Band nicht erraten habe, wer in Creeper Creek sein Unwesen treibt und die Bewohner in Atem hält. Immer wieder wurde der Leser mit überraschenden Wendungen auf neue Fährten gelockt oder auch nur geschickt hingehalten.

Zu Beginn des dritten Bandes wird auch zunächst wieder nach bekanntem Muster verfahren. Mit dem alten Barney und seinem Hund gibt es wieder Tote in Creeper Creek zu beklagen. Weitere Rückblenden offenbaren neue Details einer grausamen Tat, die viele Jahre zurückliegt. Doch bereits kurze Zeit später überschlagen sich die Ereignisse und es geht auf ein dramatisches Finale zu.

Tempo und Dynamik ziehen an

Im Mittelpunkt steht weiterhin die attraktive Betsy Mahorn, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur Mutter des jungen Billy in einen gefährlichen Konflikt hineingezogen wird. Billy wurde getötet, seine Mutter nahm sich das Leben. Die Leiche des Kindes wurde nie gefunden, der Tod blieb ungesühnt. Doch die erschütternde Wahrheit soll ans Licht kommen. Das wird weitere Opfer fordern und auch das Leben von Betsy ist in Gefahr!

Dramaturgie und zeichnerische Umsetzung bleiben jederzeit stimmig und der Leser kommt wieder voll seine Kosten. Im Vergleich zu den Vorgängern ziehen Tempo und Dynamik noch einmal spürbar an. In kompromisslosen Auseinandersetzungen geht es derbe zur Sache. Entsprechend schnell sind die knapp 50 Seiten vorüber.

Wie es ausgeht? Das verrate ich natürlich nicht. Aber zufrieden lege ich das Buch beiseite…

Fazit:

Creeper Creek ist ein spannender Genre-Vertreter, der sich über drei Bände keine Schwächen erlaubt und mit einer düsteren Geschichte im Kleinstadt-Milieu perfekt unterhält. Band drei ist ein gelungener Abschluss und gut inszenierter Höhepunkt der Reihe.

Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen

, Pieter Denys, Bunte Dimensionen

Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen

Deine Meinung zu »Creeper Creek - 3. Grausame Enthüllungen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren