Mythen der Welt: Adam und Eva

Mythen der Welt: Adam und Eva
Mythen der Welt: Adam und Eva

Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und im Verlauf von sechs Tagen folgte ein Universum voller Schönheit, in dem ein jedes seinen Platz fand: die Gestirne und die Elemente, der Himmel und die Erde, die Tiere und die Pflanzen und schließlich Adam, der erste Mensch, den Gott nach seinem Bilde schuf. Bald schenkte Gott Adam eine Gefährtin namens Eva, und zusammen leben sie im Garten Eden. Doch Eva erliegt der Versuchung der Schlange. Im Bestreben, Erkenntnis zu erlangen, isst sie von der verbotenen Frucht und weckt Gottes Zorn. Adam und Eva werden des Paradieses verwiesen und bevölkern von da an gepeinigt von der Last der Erbsünde die Erde…

Dieser Band der »Mythen der Welt« befasst sich mit dem Gründungsmythos aller Mythen, der Genesis und der Erschaffung der ersten Menschen gemäß der Bibel.

Der Mensch ist das einzige bekannte Lebewesen, das Geschichten erzählt. Mythen, Sagen und Legenden prägen und leiten uns, ob als mündliche Überlieferung am Lagerfeuer, als sinnstiftendes Epos für Völker und Nationen oder als postmodern definiertes Narrativ. In »Mythen der Welt« widmen sich der ehemalige französische Bildungsminister Luc Ferry und die Szenaristin Clotilde Bruneau den Ursprüngen jener Geschichten, welche die Zeiten überdauert haben und die uns auch heute noch inspirieren, schockieren und faszinieren. Jeder Band präsentiert eine vollständige Erzählung, die sorgfältig adaptiert und bildschön als Comic umgesetzt wird und deren philosophisches und kulturelles Erbe in einem umfassenden Ergänzungsteil erläutert wird.

Mythen der Welt: Adam und Eva

Deine Meinung zu »Mythen der Welt: Adam und Eva«

Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren