Legende - Band 1: Das Wolfskind

Legende - Band 1: Das Wolfskind
Legende - Band 1: Das Wolfskind
Wertung wird geladen
André C. Schmechta
9

Comic-Couch Rezension vonAug 2022

Story

Ein wendungsreiches Abenteuer um Macht, Intrige und Verrat. Yves Swolfs versteht es meisterlich, klassisches Fantasy-Feeling aufkommen zu lassen.

Zeichnung

Opulent ausgestaltete Panels in kräftigen, warmen Farben bescheren uns dichte Mittelalter-Atmosphäre.

Mitreißender Auftakt der bekannten Erfolgsserie

Der mutige Tristan von Halsburg sieht sich einer stattlichen Zahl Gegner gegenüber, die ihm an den Kragen wollen. Doch unermüdlich wehrt er die Widersacher ab, bleibt schließlich siegreich aber verletzt zurück. Eine fremde Frau nimmt sich seiner an und pflegt seine Wunden. Ihr beginnt Tristan seine Geschichte zu erzählen. Und die beginnt, als er noch ein Säugling war…

Gut gegen Böse

So werden wir hineingezogen in ein wendungsreiches Abenteuer um Macht, Intrige und Verrat. Tristans Onkel Matthias hat seinen Vater hintergangen, um dessen Platz als Herrscher einzunehmen. Durch den Mut der Amme, die Tristan in einem Wald aussetzen kann, wird dieser vor den Fängen seines Onkels in Sicherheit gebracht. Der mit einem Wolfsrudel lebende, eigensinnige Garou - den viele den „Hexer“ nennen, zieht Tristan groß. Als Matthias nach vielen Jahren von Tristans Existenz erfährt, setzt er alles daran, um ihn aus dem Weg zu räumen.

Splitter legt im Zuge der Veröffentlichung neuer Bände der Reihe auch die bereits erschienenen Bände 1 bis 6 neu auf. Eine gute Gelegenheit also, um in die Serie einzusteigen und langen Lesegenuss vor sich zu wissen. Denn Yves Swolfs versteht es meisterlich, klassisches Fantasy-Feeling aufkommen zu lassen. Dabei greift er zwar auf typische Figurenkonstellationen zurück, verpackt sie aber in eine wunderbar ausgewogene und spannende Dramaturgie ohne allzu ausschweifende Dialoge.

Dichte Mittelalter-Atmosphäre

Swolfs gestaltet die Entwicklung seiner Hauptfiguren abwechslungsreich. Nicht nur Tristan als Erwachsener oder als Kind, auch weitere gegensätzliche und unterschiedliche Charakter bieten viele Facetten, um das Gute gegen das Böse zu stellen. Zudem gibt es auch um den machthungrigen Matthias zwielichtige Gestalten.

Natürlich sind es vor allem die opulent ausgestalteten Panels in kräftigen, warmen Farben, die uns dichte Mittelalter-Atmosphäre bescheren. Derbe Kampfszenen bringen Dynamik in das Geschehen und auch eine Prise Erotik darf nicht fehlen. Seinen Figuren verleiht Swolfs gut ausgearbeitete Gesichtszüge mit markantem Minenspiel.

Fazit:

„Das Wolfskind“ ist der mitreißende Auftakt der Erfolgsserie „Legende“ von Yves Swolfs. Alle Fans klassischer Fantasy-Abenteuer im Mittelalter-Setting dürften sich sofort wohlfühlen und gerne mit Tristan in den Kampf um Gerechtigkeit ziehen.

Legende - Band 1: Das Wolfskind

, Yves Swolfs, Splitter

Legende - Band 1: Das Wolfskind

Deine Meinung zu »Legende - Band 1: Das Wolfskind«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren