Kalte Sonne - 2. LN.

Wertung wird geladen
André C. Schmechta
8

Comic-Couch Rezension vonJan 2020

Story

Jean-Pierre Pécau treibt die Geschichte weiterhin packend und kurzweilig voran. Im Vergleich zum Auftaktband verleiht er der Geschichte zugleich etwas mehr Substanz.

Zeichnung

Die Bilder von Damien schaffen mit kräftiger Kolorierung wieder das passende stimmungsvolle Umfeld. Während in den urbanen Settings feiner ausgearbeitete Details gefallen, gibt es in den eher Action betonten Szenen die richtige Dynamik.

Wer steckt hinter dem Ausbruch des vernichtenden Virus?

Jan ist verletzt und findet im Haus von Aline Thomas Unterschlupf. Die Ornithologin ist überzeugt, dass sich das Virus nicht auf natürlichem Wege verbreitet hat. Doch wer sollte Interesse an einer Katastrophe haben, die 90% der Erdbevölkerung vernichtet hat? Lange Zeit zur Diskussion haben beide nicht, schon bald ist ihnen das Militär auf den Fersen. Oder welche andere Organisation hat es auf sie abgesehen?

Verschwörungstheorien und die Suche nach der Wahrheit

In Band 2 kommt die dystopische Stimmung noch stärker zum Tragen. Die widrigen Lebensumstände, der Handel mit knappen Ressourcen, Bandenkriminalität und weitere Konflikte verdeutlichen die Ausnahmesituation der Überlebenden. Und dennoch schimmert immer wieder eine technisch weit entwickelte Welt durch, die offenbar weiterhin existiert.

Jean-Pierre Pécau treibt die Geschichte weiterhin packend und kurzweilig voran. Im Vergleich zum Auftaktband verleiht er der Geschichte zugleich etwas mehr Substanz. Die Hoffnung auf ein Heilmittel gegen das Virus geht ebenso weiter, wie die Suche nach den Ursachen der großen Pest. Neben der Überzeugung von Aline Thomas gibt es auch wildere Verschwörungstheorien und so tauchen schon bald weitere Wegbegleiter auf, deren Hintergründe aber zunächst noch weitestgehend im Dunkeln bleiben. So auch die geheimnisvolle und titelgebende „LN.“ - eine Prostituierte, die mit Jan schließlich auf der Flucht ist.

Die Bilder von Damien schaffen mit kräftiger Kolorierung wieder das passende stimmungsvolle Umfeld. Während in den urbanen Settings feiner ausgearbeitete Details gefallen, gibt es in den eher Action betonten Szenen die richtige Dynamik.

Fazit:

Für den ehemaligen Soldaten Jan wird es mehr als einmal brenzlig. „Kalte Sonne - LN.“ endet dann auch mit einer dramatischen Szene, die auch weiterhin spannende Unterhaltung versprechen dürfte. Wann es weitergeht? Weitere Bände sind bei Bunte Dimension leider noch nicht angekündigt.

Kalte Sonne - 2. LN.

Deine Meinung zu »Kalte Sonne - 2. LN.«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren