Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

Seit Ewigkeiten schon spricht Frank davon, seine Kneipe an den berühmten Nagel zu hängen. Alt genug ist er ja. Aber der schönste Platz ist und bleibt der an der Theke – viele seiner Gäste sind ihm über die Jahre zu Freundinnen und Freunden, mehr noch: zur Familie geworden. Eine Familie, die ihm bei Bier und Schnaps ihr Herz ausschüttet und auf Franks Fürspruch bauen kann. Ein kaputter Kühlschrank und ein Anruf seiner Tochter bringen Franks "Familienleben" eines Abends jedoch reichlich durcheinander…

Matthias Lehmann ist seit seinem Reprodukt-Debüt "Parallel" bekannt für seine einfühlsamen Milieuerzählungen. Auch im Episodencomic "Zur Sonne" spielt er diese Qualitäten gekonnt aus: An Franks Kneipentresen treffen Polizeispitzel auf Schlachtereiarbeiter, Konzertpianisten auf Putzfrauen und Autoren auf widerspenstiges weißes Papier. Während Matthias Lehmann zeichnerisch den Rahmen vorgibt, werden die Geschichten der Gäste von seinen Kolleg:innen Sascha Herrmann, Nina Hoffmann & Katja Klengel erzählt, was die Lektüre so spannend macht, wie ein Besuch in der verräucherten Eckkneipe, in die Sie sich nie hineingetraut haben.

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Zur Sonne«

Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren