Vergessene Welt (Gesamtausgabe)

Vergessene Welt (Gesamtausgabe)
Vergessene Welt (Gesamtausgabe)
Wertung wird geladen
André C. Schmechta
9

Comic-Couch Rezension vonJul 2022

Story

Schnell tauchen wir ein in ein waschechtes Abenteuer mit allerlei Unwegsamkeiten und Hindernissen. Und es ist auch den unterschiedlichen, durchweg stimmig ausgearbeiteten Figuren zu verdanken, dass wir die ganze Zeit einem guten Ausgang der Expedition entgegenfiebern

Zeichnung

Optisch zwar recht modern inszeniert ist, entfachen die Bildern in kräftiger Kolorierung durchweg stimmungsvolle Abenteuer-Atmosphäre.

Gelungene Adaption des phantastischen Abenteuer-Klassikers

Professor Challenger ist sicher: Dinosaurier wandeln noch immer auf unserem Planeten. Um das zu beweisen stellt er eine Expedition zusammen. Mit dabei, ein zweifelnder Forscher-Kollege Professor Summerlee, der Großwildjäger Lord John Roxton und der junge Journalist Edward Malone.

Vom Erfinder des wohl berühmtesten Detektivs unserer Zeit

Sir Arthur Conan Doyle dürfte den meisten unter uns durch seine Geschichten über Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson bekannt sein. Mit „The Lost World“ erschuf der britische Schriftsteller 1912 einen Roman, welcher die Entdeckung noch lebender Urzeitwesen in den Kern der Handlung stellt und bereits mehrfach in Film und Serie adaptiert wurde. Christophe Bec hat die Geschichte für einen mehrteiligen Comic neu erzählt. Ursprünglich in drei Bänden aufgelegt, erscheint im Splitter-Verlag nun die Gesamtausgabe.

Bis wir aber endlich auf Dinosaurier stoßen, dauert es allerdings. Das ist auch gut so, denn bereits die Vorgeschichte, die Professor Challenger zu seinen Vermutungen über noch lebende Urzeitwesen führt, sowie die Einführung der Protagonisten und die Vorbereitungen der Expedition sind ebenso unterhaltsam und kurzweilig erzählt.

Doch schnell tauchen wir ein in ein waschechtes Abenteuer mit allerlei Unwegsamkeiten und Hindernissen. Aber der beschwerliche Weg führt natürlich zum erhofften Ziel. Wenn Iguanodon, Spinosaurus & Co. endlich über weite Landschaften streifen, werden auch Erinnerungen an Jurassic Park wach.

Der Forscherdrang ist jedenfalls sofort bei allen geweckt. Challenger und Summerlee hoffen ausreichend Beweise nach London mitbringen zu können. Aber es verläuft nicht alles reibungslos und die Dinosaurier sollen auch nicht das einzige Problem werden, mit dem die Expeditionsteilnehmer konfrontiert werden.

Optisch zwar recht modern inszeniert ist, entfachen die Bildern in kräftiger Kolorierung durchweg stimmungsvolle Abenteuer-Atmosphäre. Detailreiche Schauplätze versetzten uns zurück in die 20erJahre. Der Lebensraum der Dinosaurier und die imposanten Urzeitgeschöpfe selber sind abwechslungsreich in Szene gesetzt, doch gerne hätten letztere auch mal etwas spektakulärer zulangen dürfen. Jedenfalls gibt es auf den gut aufgeteilten Panels reichlich zu entdecken.

Ist das Aufeinandertreffen von Summerlee und Challenger anfangs noch geprägt von ihren gegensätzlichen Ansichten, so schweißen die Ereignisse alle Beteiligten enger zusammen. Und es ist auch den unterschiedlichen, durchweg stimmig ausgearbeiteten Figuren zu verdanken, dass wir die ganze Zeit einem guten Ausgang der Expedition entgegenfiebern. Doch erst gilt es noch manch dramatische Situation und Begegnung zu überstehen.

Fazit:

Spannend erzählt und optisch ansprechend umgesetzt lässt auch diese Comic-Adaption von „Vergessene Welt“ den phantastischen Abenteuer-Klassiker von Arthur Conan Doyle neu aufleben.

Vergessene Welt (Gesamtausgabe)

, Fabrizio Faina, Mauro Salvatori, Splitter

Vergessene Welt (Gesamtausgabe)

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Vergessene Welt (Gesamtausgabe)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren