Vampeerz 01

Erschienen: Dezember 2020

Couch-Wertung

9
Story
Zeichnung

Story

Einige Szenen verwirren den Leser. Auch der Haupthandlung fehlt es am nötigen Biss, seine Leser vollends in den Bann zu ziehen.

Zeichnung

Volle Punktezahl bei den Zeichnungen, die den Betrachter verzaubern. Diese Schönheit fasziniert auch ohne Text.

Wertung wird geladen
Thomas Breuer
Liebe mit Biss

Comic-Rezension von Thomas Breuer Feb 2021

Verführerisches Blut zu haben, zieht nicht nur Mücken an. Auch Vampire wissen den edlen Tropfen Lebenssaft zu schätzen. Ehe man sich versieht, nisten sich die Beißer im Haus ein.

Bissige Untermieter

Ein trauriger Tag steht für die vierzehnjährige Ichika bevor. Das Begräbnis ihrer innig geliebten Großmutter. Gerade verabschiedet sie sich noch von ihr und sitzt mit ihrer Verwandtschaft beim Totenmahl, da fällt ihr Blick auf ein seltsames blondes Mädchen. Da Ichika sie nicht als Verwandte kennt, findet sie es ungewöhnlich, warum die Fremde so unbesonnen durch das Haus spaziert. Die Unbekannte stellt sich als Aria vor und kannte dem Anschein nach Ichikas Großmutter. Ichika ist von ihr fasziniert und ihr Herz beginnt plötzlich auch schneller zu schlagen. Bevor sie sich näher mit Aria befassen kann, ist sie verschwunden.

Plötzlich taucht das Mädchen wieder auf und zwar mitten am Abend. Aria stellt sich auf einmal als Teil der Familie vor und bittet um eine Übernachtungsmöglichkeit. Ichikas Mutter scheint diesen Umstand einfach so zu akzeptieren. Eine Situation, die auf die Vierzehnjährige bizarr wirkt. Aria hingegen beginnt weiterhin suchend im Haus herumzuschleichen, wobei Ichika sie begleitet. Als ein fremder Mann ebenfalls im Haus vor den beiden Mädchen steht wird die Situation brenzlig. Aria kann den Gauner vertreiben. Dies geschieht nicht umsonst. Mit einem Schlückchen Blut aus Ichikas Hals belohnt sich die Retterin selbst.

Der Tod steht ihr nicht gut

Das Aria ein Vampir ist scheint Ichika eher wenig zu überraschen. Denn das Mädchen strahlt eine Aura aus, die sie viel tiefer berührt. Mitten ins Herz! Sie verbringt gerne Zeit mit der jungen Blutsaugerin. Ferner will Ichika bei der Suche mithelfen. Denn gleich von Anfang an ist klar, dass Aria etwas zu finden hofft, was ihr wichtig ist. Der gesuchte Gegenstand ist ein alter Dolch. Mit dieser Waffe kann Aria getötet werden. Ichika ist davon nicht begeistert, tief in ihrem innerem möchte sie nicht, dass die Vampirin stirbt.

Eine mögliche Vernichtung von Aria ist nicht der einzige Umstand, der Ichika belastet. Da Aria die einzige Blutsaugerin ist, die das Mädchen kennt, ist es schon es schon auffällig, dass neuerdings immer mehr Schülerinnen mit den gleichen Narben am Hals wie Ichika herumlaufen. Kann es sein, dass die neue Hausbewohnerin auch noch woanders ihre Bissspuren hinterlässt? Hier bedarf es einer Klärung, die so manche Situationen verändert.

Von außen wow! Innen mau!

Faszinierende Vampire gibt es nicht erst seit einem gewissen Edward. Auch in diesem Manga lässt eine Fledermaus ihren Zauber wirken, um ein junges Mädchen zu umgarnen. Dieses Mal sind sowohl Blutsauger als auch Verführte Angehörige des gleichen Geschlechtes. Die Entwicklung einer jungen Liebe ist auch in diesem Manga schön zu betrachten. Hier haben wir auch das Stichwort, „schön zu betrachten“, denn der bedeutendste Grund dieses Buch zu lesen sind die Bilder. Die Zeichnungen können gleich von Beginn an ihre Betrachter überzeugen und reflektieren die Gefühle der beiden Protagonistinnen, seien es Trauer oder Liebeswirren. Ein „Wow“ entlockt es dem Leser allemal.

Anders sieht es bei der Handlung aus. Die ist leider etwas lauwarm. Es kristallisiert sich zwar heraus, dass Ichika Gefühle für Aria hegt, doch ein Großteil der Nebenhandlung kommt einem irgendwie deplatziert vor und stiftet Verwirrung. Bestes Beispiel ist der Einbrecher zu Beginn der Geschichte, der die Mädchen als auch den Leser mit seinem Auftauchen überrascht.

Fazit:

Ein bissiger Vampirmanga, der vor allem seine Leserinnen interessieren wird. Sagt das Genre nicht allen zu, sind es besonders die Zeichnungen, die es wert sind, einen Blick in das Buch zu werfen.

Vampeerz 01

Vampeerz 01

Weitere Comics der Serie:

Vampeerz 03

August 2021

Vampeerz 03

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Vampeerz 01«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren