Schlachthof 5: oder Der Kinderkreuzzug

Wertung wird geladen
Marcel Scharrenbroich
10

Comic-Couch Rezension von Marcel Scharrenbroich Apr 2022

Story

Trotz damaliger Kontroversen gehört Vonneguts autobiographisch geprägter Genre-Mix zur unumstrittenen Weltliteratur. Die Umsetzung in Comic-Form ist mehr als gelungen.

Zeichnung

Eine grandiose Umsetzung im überzeichneten Comic-Stil, die Vonneguts Roman mit vielen kreativen Einfällen auf die Spitze treibt.

Ein Zeit-Pilger namens Billy

Völlig losgelöst

Billy Pilgrim ist 22 Jahre alt als der Zweite Weltkrieg noch in vollem Gange ist. Als ehemaliger Kaplansassistent ist er dort jedoch ebenso fehl am Platze, wie als Forschungsobjekt in einem außerirdischen Zoo… dazu aber später mehr. Nicht für den Dienst an der Waffe gemacht und aus gänzlich anderem Holz geschnitzt als seine Kameraden, fällt Billy auf feindlichem Gebiet in die Hände der Deutschen. Abgemagert und reichlich mitgenommen wird der zum Kriegsgefangenen. Dies ist ebenfalls die Zeit, in der sich Billy Pilgrim erstmals vom Hier und Jetzt verabschiedet. Er löst sich von der Zeit, springt in seine Kindheit… dann wieder in seine Zukunft, wo er die Kriegsjahre (mehr oder weniger) hinter sich gelassen und als Ehemann und Vater zweier Kinder als Optiker Karriere gemacht hat. 1967 lernt er dann schließlich, wie die Zeit wirklich funktioniert. Dies erklären ihm die Tralfamadorianer. Eine überlegene außerirdische Spezies, die nicht in einem Augenblick lebt. Das wäre zu simpel. Für sie ist jede Zeit jederzeit. Die vierdimensionalen Aliens erleben die unterschiedlichsten Zeitpunkte synchron und können sich ein irdisches Dasein, bei dem ein Mensch von Moment zu Moment lebt, nicht vorstellen. Deswegen studieren sie die Erdlinge… und haben sich als Anschauungsexemplar ausgerechnet Billy Pilgrim ausgesucht, dem zu Paarungszwecken noch eine weibliche Erdenbewohnerin an die Seite gesetzt wird. Nun ist Billy zwar weitestgehend im Bilde, kann aber nicht beeinflussen, an welche Station in seinem aufreibenden Leben ihn der nächste Sprung führen wird. Klingt wirr und schrill? So ist das… und so steht’s geschrieben...

Aufarbeitung

Und geschrieben hat es Kurt Vonnegut (1922 - 2007). Der Sohn deutscher US-Einwanderer machte sich in den späten 60er-Jahren an die Arbeit seines wohl bekanntesten Romans. Darin arbeitete er seine eigenen traumatischen Erlebnisse während des Zweiten Weltkriegs auf. Die Figur Billy Pilgrim nahm seinen Platz ein, um die nötige Distanz zum Geschehen zu schaffen. Vonnegut selbst erlebte die grausamen Luftangriffe auf Dresden im Februar 1945, bei denen rund 25.000 Menschen das Leben ließen und die Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde. Er überlebte das Massaker auf dem Städtischen Vieh- und Schlachthof, was ihn letztendlich auch zum Titel seines Romans inspirierte. Für „Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug“ (im Original: „Slaughterhouse-Five, or, The Children’s Crusade: A Duty-Dance with Death“) bediente sich Vonnegut eines experimentellen Erzählstils und fügte seiner Geschichte phantastische Elemente bei. Neben den Zeitsprüngen gibt es klassische Motive der in den 60ern aufkeimenden Science-Fiction-Welle. Trivialliteratur, die in krassem Kontrast zum realen Grauen des Krieges steht. Auf Grund christlicher Symbolik und rauer Sprache gab es nach der Veröffentlichung kontroverse Diskussionen, was die US-Zensurbehörde auf den Plan rief. Also kein Phänomen der Neuzeit, dass Moralapostel für jeden Scheiß auf die Barrikaden klettern. War immer so, wird auch immer so sein.

Neue Sichtweisen

Der kanadische Autor Ryan North hat sich des Stoffes angenommen und zeigt mit der Graphic Novel-Adaption von „Schlachthof 5“ eindrucksvoll, dass komplexe Weltliteratur so einzigartig umgesetzt werden kann, als wäre sie für ein graphisches Medium gemacht. Der mehrfache Eisner- und Harvey-Award-Preisträger - für MARVELs „The Unbeatable Squirrel Girl“, ARCHIEs „Jughead“ und „Adventure Time“ für BOOM! STUDIOS - arbeitete dafür kongenial mit dem Zeichner Albert Monteys zusammen.

Der in Barcelona geborene Illustrator und Autor arbeitete bislang hauptsächlich in seiner spanischen Heimat und brachte dort seit den frühen 90ern diverse Comic-Strips und -Serien heraus. Für IMAGE zeichnete Monteys die Graphic Novel „Solid State“, die 2017 parallel zum gleichnamigen Konzeptalbum des Musikers Jonathan Coulton erschien. Stilistisch wandelt Monteys in „Schlachthof 5“ auf ähnlichen Pfaden. Man könnte seine Zeichnungen als cartoonig bezeichnen, was sich besonders im Charakterdesign deutlich macht. Seine Figuren sind markant und überzeichnet. Mal rundlich, dann wieder schlaksig und in die Länge gezogen. Hinzu kommen die pulpigen Sci-Fi-Passagen, die direkt einem alten „Weird Science“-Magazin aus der EC COMICS-Schmiede entsprungen sein könnten. Die Comic-hafte Inszenierung unterstreicht nochmals den Kontrast und führt Vonneguts ursprünglich beschriebene Phantastik auf ein ganz neues Level.

So wird aus „Schlachthof 5“ eine visuelle Wundertüte, die in ihrer Skurrilität den Spagat zwischen Tragik und Komik mit Bravour meistert. Dass der CROSS CULT Verlag der Graphic Novel ein überformatiges Hardcover spendiert hat, war eine sehr weise Entscheidung. Nur so möchte man diese wunderbare und mit vielen visuellen Leckerbissen gespickte Adaption genießen.

So ist das:

Weltliteratur in Comic-Form. Kurt Vonneguts Antikriegs-Meisterwerk ist dank der Umsetzung von Ryan North und der fantastischen Zeichnungen von Albert Monteys auch im Medium der Neunten Kunst eben das: ein Meisterwerk. Tragikomisch, bewegend und höchst skurril verwandelt Monteys die bereits 1969 geschriebenen Worte mit viel Fantasie in ausdrucksstarke Bilder. So MUSS das.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

Schlachthof 5: oder Der Kinderkreuzzug

Kurt Vonnegut, Ryan North, Albert Monteys, Cross Cult

Schlachthof 5: oder Der Kinderkreuzzug

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Schlachthof 5: oder Der Kinderkreuzzug«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren