Enigma (Gesamtausgabe)

Enigma (Gesamtausgabe)
Enigma (Gesamtausgabe)
Wertung wird geladen
Marcel Scharrenbroich
10

Comic-Couch Rezension von Marcel Scharrenbroich Mai 2022

Story

Schlichtweg großartig. Storytelling auf hohem Niveau. Erwachsen, zeitlos… grenzenlos.

Zeichnung

Skizzierte Kunst mit starker Ausdruckskraft. Für diese Story der perfekte Stil, nichts anderes.

Wenn ICH mich schon nicht finde… findest DU mich?

Wenden in der Einbahnstraße

Michael Smiths Leben verläuft in scheinbar komplett geregelten Bahnen. Nach dem Aufstehen folgt die morgendliche Routine wie auf Auto-Pilot, bevor er in die bereits sorgsam vorsortierte und etikettierte Kleidung schlüpft, um sich einem neuen Tag in der Tretmühle hinzugeben. Michael arbeitet für eine Telefongesellschaft. Samstags wird dann mit Freundin Sandra ausgegangen. Gevögelt wird dienstags. Ausschließlich dienstags. Ein erfülltes Leben? Ja… für einen Hamster vielleicht.

Als eine mysteriöse Mordserie die Stadt erschüttert, wird Michael jedoch aus seinem apathischen Standby-Zustand gerissen. In den Nachrichten wird vom mittlerweile zehnten Opfer des sogenannten Brain Eaters innerhalb einer Woche berichtet. Ein ziemlich treffender Name, immerhin saugt der Killer seinen Opfern das Hirn raus. Der aktuellste Mord ereignete sich nur wenige Blocks entfernt und aus nicht empfindlichen Gründen ist Michael Feuer und Flamme. Die Tatsache, dass am Tatort ein unbekannter Maskierter gesichtet wurde, scheint ausschlaggebend für die brennende Neugier. Genau so eine maskierte Gestalt erschien Michael in seinen Träumen. Nicht zum ersten Mal, denn in seiner Kindheit hatte er ähnliche Träume…

Michael Smith bleibt am Ball, durchbricht seine Routine. Tatsächlich kommt es dazu, dass er dem Brain Eater Auge in Auge gegenübersteht. Ebenso dem maskierten Unbekannten. Nur dass es sich bei beiden um verlorene Erinnerungen aus Kindheitstagen handelt. Während sich der brutale Serienkiller als der deformierte The Head entpuppt, zweifelt Michael Smith an seinem Verstand, als er herausfindet, dass der mysteriöse Mann im Schatten Enigma ist… Held seines früheren Lieblings-Comics.

Als er den Schock und seine erste folgenschwere Begegnung mit The Head verdaut hat, erkennt Michael, dass es noch mehr Figuren aus dem „Enigma“-Comic in die reale Welt geschafft haben. Angetrieben von dem Gedanken, mit den unglaublichen Erscheinungen in direktem Zusammenhang zu stehen, beschließt er, den kreativen Kopf hinter dem mäßig erfolgreichen Comic-Heft, welches es lediglich auf drei Ausgaben brachte, aufzuspüren. Zusammen mit dem Schöpfer Titus Bird wagt sich Michael Smith - wahrscheinlich zum ersten Mal in seinem Leben - auf unbekanntes Terrain. Der gefährliche Weg, das Enigma (= Rätsel, Mysterium) aufzudecken, führt ihn nicht nur in seine verschwommene Vergangenheit, sondern konfrontiert ihn mit dem, was Michael Smith am meisten im Wege steht… Michael Smith.

Meisterwerk unterm Radar

Fast schon unglaublich, dass ein „Superhelden“-Comic es so lange geschafft hat, NICHT wieder verfügbar zu sein und erneut in die Regale zu wandern. Unglaublich, da der Superhelden-Boom nicht nur im Kino anhält, sondern durch Titel wie „Invincible“ (CROSS CULT) oder „Black Hammer“ (SPLITTER) das Genre weiter befeuert wird und man selbst seit Jahrzehnten etablierten Charakteren erstaunlich gut zeigt, welche Strahlkraft frische Impulse haben können. Und erneut deshalb, weil „Enigma“ 1995 bereits schon einmal in Deutschland veröffentlicht wurde. Damals brachte der FEEST Verlag die gesamte Geschichte in zwei Softcover-Bänden heraus, die jahrelang nur noch antiquarisch zu beziehen waren. Das hat sich nun glücklicherweise geändert. Der Ludwigsburger CROSS CULT Verlag hat sich die achtteilige Serie, welche ursprünglich 1993 beim DC-Imprint VERTIGO veröffentlicht wurde, geangelt.

Die neue „Gesamtausgabe“ orientiert sich an der amerikanischen Deluxe-Ausgabe „Enigma: The Definitive Edition“, Ende 2021 vom DARK HORSE-Imprint BERGER BOOKS auf den US-Markt gebracht. Diese entstand unter den wachsamen Augen der dreifach mit dem Eisner-Award ausgezeichneten Redakteurin Karen Berger, die schon in den 90ern VERTIGO zum erstklassigen Aushängeschild für erwachsene Comic-Stoffe machte.

Die deutsche „Gesamtausgabe“ umfasst ebenfalls alle Einzelhefte der Serie und liefert auch die 50 zusätzlichen Seiten, auf denen Zeichner Duncan Fegredo sein Archiv öffnet. Dort gibt es haufenweise Vorzeichnungen, Skizzen, ursprüngliche Layout-Entwürfe, Cover- und Promo-Artworks. In der Einleitung des Bonusteils stapelt er bescheiden tief, was seine künstlerischen Fähigkeiten betrifft. Zum Beispiel damit, dass er durch seine malerischen Arbeiten verlernt hätte, mit Stift und Tusche zu zeichnen, womit er seine hektischen Striche entschuldigt. Jedoch haben Fegredos wilde und überhastet wirkende Zeichnungen selten so gut zu einer Story gepasst, wie im Fall von „Enigma“. Sie symbolisieren sowohl die Unsicherheit des Hauptcharakters Michael Smith, welcher stets auf einem schmalen Grat zwischen Realität und Fiktion stolpert, während er im tiefen Strudel seiner Gefühlswelt nach sich selbst sucht, als auch im expressionistischen Stil das Verloren sein. Gleichzeitig zeigen sie ungeschönt mit Ecken und Kanten, wir rau und unstrukturiert unser Dasein verlaufen kann. Manchmal ist das Leben halt schnell, grob und undurchsichtig… wie die tiefschwarz getuschten Seiten in einem Comic-Buch.

Fazit:

Autor Peter Milligan schrieb mit „Enigma“ den vielleicht reifsten Superhelden-Comic, den das Genre bislang hervorgebracht hat. Hier stimmen alle - aber wirklich ALLE - Komponenten: Eine zeitlos-poetische, packende Story über das Verlieren und Finden der eigenen Identität, das zügellose Artwork von Duncan Fegredo, die unaufdringlich-stimmige Kolorierung von Sherilyn Van Valkenburgh und das angemessene Überformat, in dem CROSS CULT dieses Meisterwerk den deutschsprachigen Leserinnen und Lesern für einen durchaus kundenfreundlichen Preis zur Verfügung stellt. Exzellente Qualität… innen, außen und zwischen den Seiten.

Enigma (Gesamtausgabe)

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Enigma (Gesamtausgabe)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren