Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall

Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall
Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall
Wertung wird geladen
Marcel Scharrenbroich
9

Comic-Couch Rezension vonApr 2022

Story

Liebenswerte Charaktere, die auf phantastische Monster treffen. Und es zeigt sich, dass manche uns ähnlicher sind als gedacht.

Zeichnung

Ein eigenwilliger Look, der überzeugt. Prall gefüllte Panels mit viel Abwechslung.

Neue Fälle, große Pläne!

Moderne Kids und andere Zombies

Es ist noch nicht lange her, dass Charles Thompson mit seinen Eltern in die Großstadt gezogen ist. Sein Dad renoviert in das alte Hotel „Bellwether“. Dort war die Familie dann auch gleich eingezogen. Doch noch schneller, als Charles neue Freundschaften knüpfen konnte, machte er Bekanntschaft mit der übernatürlichen Seite von Echo City. In seinem Zimmer ging ein leibhaftiger Troll ein und aus, dessen Weg ihn von Charles‘ Schrank direkt in den Keller des Hauses führte, wo er sich gemütlich eingerichtet hatte. Sachen gibt’s… Dass Charles nicht an seinem Verstand zweifelte, sondern das übernatürliche Treiben verifizieren konnte, lag vor allem an seinem neuen Freund Kevin. Der gab dem Jungen nämlich die Visitenkarte von Margo Maloo… einer „Monster-Mediatorin“. Margo ist bestens darüber informiert, was sich in Echo City und hinter der scheinbar „normalen“ Fassade so abspielt. Und das ist größer, unheimlicher und phantastischer, als es Charles sich in seinen kühnsten Träumen hätte vorstellen können.

Dank der selbstbewussten und immer kurz angebundenen Margo, die damit selbst ein Mysterium für sich ist, hat Charles mittlerweile tiefere Einblicke in das Treiben der Stadt bekommen. Mehr als einmal traf er auf Geister, Trolle und Oger. Seine Gedanken dazu hält er in einem Online-Tagebuch fest. Nun braucht Margo aber die Hilfe von Charles und konsultiert ihn in ihr Büro… naja, besser gesagt auf den Dachboden des alten Hauses ihres leicht dementen Onkels. Margo informiert ihren Kompagnon über eine große Bedrohung. Allerdings geht diese überraschenderweise nicht von den zahlreichen Monstern aus, nein. Es sind die Kinder, die die Existenz der Monster bedrohen! Da es unter den zumeist friedlichen Kreaturen durchaus gefährliche Exemplare in der Stadt gibt, wäre es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein unvorsichtiges Kind dem falschen Monster nähert… und möglicherweise verletzt oder gar gefressen würde. Dann wäre das Kind nicht nur in den Brunnen gefallen, sondern die Kacke regelrecht am Dampfen. Eltern wären informiert, die Regierung in Alarmbereitschaft und die Armee womöglich zu allem bereit! Damit es nicht zum Chaos auf den Straßen von Echo City kommt, kommt an dieser Stelle der pfiffige Charles ins Spiel. Mit Margos Hilfe soll er eine Art Monster-Wikipedia auf die Beine stellen, welches die Kinder darüber in Kenntnis setzen soll, welche Monster harmlos sind und um welche man besser einen groooßen Bogen machen sollte.

Doch zuvor müssen Margo und Charles sich neuen Fällen widmen. Zuerst geht es in eine schicke Neubausiedlung. Zwei Geschwister sind dort erst kürzlich mit ihren Eltern hingezogen, sind in ihrem neuen Heim aber schnell auf übernatürliche Mitmieter gestoßen. Soll heißen, dass es dort gewaltig spukt. Anschließend zieht es die Monster-Vermittlerin und ihren Gehilfen in die „Bellwood-Mall“. Allerdings nicht zum Shoppen, denn der große Kasten ist längst verlassen. Nun ja… nicht ganz. Obwohl die Geschäftsleute diesen Ort längst aufgegeben haben, dient er als Unterschlupf für die Vampire von Echo City. Von dieser eh schon seltenen Spezies gibt es nur noch minderjährige Exemplare, die Margo Maloo nun dringend um Hilfe beten. Immer öfter tummeln sich Kids und Teenager in der verlassenen Mall. Alle „bewaffnet“ mit Kameras und Smartphones. Ein Graus, wenn es darum geht, verborgen in den Schatten bleiben zu müssen. Da darf natürlich nicht riskiert werden, dass sich ein Geschöpf der Nacht ungewollt in irgendeinem Live-Stream oder in den sozialen Medien wiederfindet… Als würde es dort nicht bereits ohne Vampire gruselig genug zugehen.

Fantasy-Grusel mit Herz und Humor

Der zweite Band von „Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo“ steht dem überraschend guten Vorgänger in Nichts nach. Die gesamte Geschichte über die mit allen Wassern gewaschene „Monster-Mediatorin“ und ihren Helfer in Ausbildung entwickelt sich weiter, während die einzelnen Fälle in sich abgeschlossene Handlungen bilden. Hier finden wir die Storys „Panik auf dem Dachboden“, „Die Kinder in der Monster-Mall“ sowie den kurzen Epilog „Echo City bei Nacht“. Wie schon im Vorgänger, gibt es auch in der Fortsetzung abschließend Aufzeichnungen, die mehr über die im Comic auftauchenden Kreaturen verraten. Diesmal geht es um Blobs (von denen ich sogar welche persönlich zu kennen glaube), Wichte, Echsenleute (von denen leider auch…) und Vampire.

Drew Weings Zeichnungen sind erneut angenehm fürs Auge, kindgerecht und fantasievoll. Die Figuren haben einen hohen Wiedererkennungswert, was besonders in Margos schrägem Look deutlich wird. Da soll noch mal jemand sagen, dass Augenringe erst im Alter kommen. Eltern brauchen sich nicht zu sorgen, denn es geht hauptsächlich phantastisch und nur selten gruselig zu. Das urbane Setting erdet den humorvollen Fantasy-Spaß immer wieder.

WIR sind gefragt!

Im Mai 2022 steht mit „Das geheime Netz“ der dritte Band um „Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo“ in den Händlerregalen. Damit es in Zukunft auch so bleibt und REPRODUKT weiterhin tolle Comics und Graphic Novels für alle Altersklassen produzieren kann, ist allerdings Hilfe nötig. Dass mittlerweile so ziemlich ALLES deutlich teurer geworden ist, sollte niemanden mehr überraschen. Man bemerkt es täglich. Beim Einkaufen fällt man an der Kasse fast aus den Latschen, während man beim Tanken schon gefährlich nah dran ist, an der Zapfsäule vom Schlag getroffen zu werden. Zudem haben sich zahlreiche Produkte extrem rar gemacht. Mal durch Lieferschwierigkeiten aus Export-Ländern, dann wieder durch wildes Hamstern (wir erinnern uns an die große Lokuspapier-Krise 2020). Aktuell gibt es einen Run auf Speiseöl und Mehl, aber auch die guten alten Nudeln werden nie out. Wenig überraschend, dass Scheißhauspapier gerade wieder in die Top-Ten eingestiegen ist. Kein Wunder, wenn manche Leute sich scheinbar nur noch von Öl ernähren…

Mangel gibt es aber auch an Papier. Die zur Herstellung erforderlichen Rohstoffe haben sich verteuert, Energiekosten gehen durch die Decke und Lieferengpässe sorgen für weitere Preiserhöhungen. Davon bleiben die Verlage freilich nicht verschont. Damit die Kosten nicht unmittelbar an den Endkunden weitergegeben werden und die hohe Qualität der gedruckten Comics und Graphic Novels weiterhin gewährleistet wird, hat REPRODUKT in Zusammenarbeit mit zahleichen Künstlern eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform „Startnext“ ins Leben gerufen. Um das Herbstprogramm 2022 (mit 30 geplanten Titeln!) zu finanzieren, könnt Ihr den Verlag dort unterstützen. Das Projekt läuft noch bis zum 9. Mai 2022. Wöchentlich werden dort „Dankeschöns“ in allen Preisklassen eingestellt, die Verlag und Künstler für die Unterstützerinnen und Unterstützer zur Verfügung stellen. Darunter limitierte Kunstdrucke, Originalseiten, Unikate, Gutscheine und Poster. Sogar Online-Vorträge, Meet-and-Greet-Veranstaltungen oder einen Besuch der Druckerei gibt es zu erstehen. Eine feine Sache, denn es wäre ein herber Verlust, wenn ein Verlag mit mittlerweile 30-jähriger Geschichte plötzlich nicht mehr Freude und gute Unterhaltung für alle Altersklassen produzieren könnte…

Das gilt übrigens für alle Verlage auf dem Markt, von denen wohl kaum einer von den aktuellen Entwicklungen verschont bleibt. Wer nicht nur den Inhalt, sondern auch die Aufmachung und hochwertige Haptik eines toll und aufwändig produzierten Buches zu schätzen weiß, wird diesen Aufruf verstehen. Deshalb: Lest, habt Spaß und unterstützt die Verlage durch das Interesse an ihren vielfältigen Produkten. Danke.

Fazit:

Neben „Hilda“ ist die „Margo Maloo“-Reihe wohl die fantasievollste fortlaufende Serie im REPRODUKT-Sortiment. Ein charmanter Spaß für junge (und junggebliebene!) Leserinnen und Leser mit Hang zur phantastischen Unterhaltung.

Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall

, Drew Weing, Reprodukt

Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall

Deine Meinung zu »Die geheimnisvollen Akten von Margo Maloo (2): Die Monster-Mall«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren