Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus

Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus
Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus
Wertung wird geladen

Wer kennt ihn nicht, den grün gewandeten Volkshelden mit Pfeil und Bogen vom Sherwood Forest? Held zahlreicher Balladen, Romane, Spielfilme, TV-Serien und natürlich… Comics! Der vierte Classicomics-Band startet mit einer actionreichen Robin Hood-Abenteuergeschichte, welche die zeitlose Faszination an dieser Figur perfekt greifbar macht. Die zweite Geschichte, Ein Yankee am Hofe des Königs Artus, basiert auf dem gleichnamigen Literaturklassiker von Mark Twain, der mit seinem Roman einen frühen und einflussreichen Vertreter des Science-Fiction-Genres schuf.

Beide Geschichten stammen vom spanischen Comic-Zeichner Ramón de la Fuente (1931–1984), Mitglied einer Zeichnerfamilie, dem aufgrund seines frühen Todes leider der Erfolg seiner Brüder Victor und Chiqui de la Fuente verwehrt blieb. Seine Comic-Adaptionen bestechen durch viel Gefühl für die Vorlagen und eine meisterhafte Farbgebung, die einen vom Fleck weg in die beiden hier aufgefächerten, so gegensätzlichen, aber ungemein aufregenden Welten zieht.

Auf 160 Seiten versammeln sich 112 Seiten Comic und ein reich bebildertes Editorial.

Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus

, Ramon de la Fuente, Kult-Comics

Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus

Deine Meinung zu »Classicomics - Integral 4: Robin Hood & Ein Yankee am Hof des Königs Artus«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren