Couch-Wertung

7
Story
Zeichnung

Story

Unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet sich der Hochzeits-Auftakt, dessen roter Faden sich durch alle Kapitel zieht und auf ein fulminantes Finale hoffen lässt. Die Vorbereitungen laufen und der Joker ist „pissed as hell“… man darf sich freuen.

Zeichnung

Überdurchschnittliche Zeichnungen, die trotz unterschiedlicher Künstler das hohe Niveau halten. Besonders der kurze Auftakt von Clay Mann überzeugt auf ganzer Linie. Auch der zweiseitige Epilog von Otto Schmidt hätte gerne länger ausfallen dürfen.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Comic ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Marcel Scharrenbroich
Die Hochzeits-Crasher

Comic-Rezension von Marcel Scharrenbroich Mär 2019

Um Antwort wird gebeten

Stellt Euch vor, es ist Hochzeit und Ihr seid nicht eingeladen. Noch schlimmer, es ist DIE Hochzeit des Jahres und Ihr seid nicht eingeladen! Nein, nicht William & Kate. Auch nicht Harry & Meghan. Und NEIN, auch nicht Ernie & Bert. Es laden ein: Miss Selina Kyle & Mister Bruce Wayne… auch bekannt als Catwoman & Batman! Und wer ist nun die arme Sau, die nicht hin darf? Klar… der Joker.

Ganz hat der Clownprinz des Verbrechens die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben und wartet im Haus von Roger Martello auf die Post. Roger wer? Tja… wer kennt nicht Roger Martello? DEN Roger Martello? Richtig… niemand. Roger ist IRGENDWER, der IRGENDWO lebt. Und IRGENDWO müssen die Einladungen ja hingeschickt werden. Warum dann nicht an IRGENDWEN, wie Roger Martello? Zugegeben, diese verrückte Logik macht auch wirklich nur im kranken Hirn des Jokers Sinn und wie die Sache für den armen Kerl ausgehen wird, lässt sich an einem Finger abzählen. Ein Versuch, das Handeln des dauergrinsenden, unberechenbaren Clowns zu analysieren, würde wohl selbst einen Sigmund Freud ins tiefste Kellerverlies von Arham katapultieren.

…in guten wie in schlechten Zeiten

Dieser deftige Einstieg stammt aus dem US-Heft „DC Nation #0“, welches für 25 Cents drei Kurzgeschichten beinhaltet. Neben dem „Superman“-Neustart von Brian Michel Bendis und dem Auftakt zum „No Justice“-Event, markiert das Heft mit der Joker-Story „Your Big Day“ den Start der fünfteiligen „Prelude to the Wedding“-Reihe, die nach Tom Kings Start in „DC Nation #0“ allesamt von Autor Tim Seely verfasst wurden.

Dass das freudige Ereignis nicht nur die netten Damen und Herren aus der DC-Welt auf den Plan ruft, sondern auch die All-Stars der Schurken-Riege hinter dem Ofen hervorkriechen lässt, dürfte außer Frage stehen. So wird Ex-Robin Jason Todd – alias „Red Hood“ – von Batman kurzerhand auf Undercover-Mission geschickt, um Selinas Junggesellinnen-Abschied zu observieren, was ihn bald mit „Anarky“ zusammenprallen lässt. An anderer Stelle kreuzen sich die Wege von „Robin“ Damian Wayne und seinem Großvater „Ra’s al Ghul“, während Batmans Junggesellen-Abend von „Hush“ gecrashed wird, mit dem sich „Nightwing“ anschließend durch Gothams Straßen prügelt. Auch „Batgirl“ Barbara Gordon bekommt ihren Auftritt und muss sich einer tödlichen Schnitzeljagd des wahnsinnigen Rätsel-Königs „Riddler“ stellen.

Olé, olééééé… „Hochzeit“ ist nur einmal im Jaaaaahr!

Nach dem fulminanten – jedoch recht kurzen – Auftakt, wird es bis zum Ende des Bandes recht still um den Joker. In der finalen Episode „Harley Quinn vs. The Joker“ prügelt sich die beleidigte Leberwurst dann mit seiner On/Off-Flamme durch die Panels, bis ein ordentlicher Cliffhanger dann auf die Ausgaben 25 und 26 der monatlich erscheinenden, aktuellen „Batman“-Heft-Reihe verweist. Das schurkische Bleichgesicht mit dem einladenden Grinsen macht also ernst und plant Größeres… wir dürfen gespannt sein!

Somit ist der Band also nicht losgelöst vom momentanen Geschehen und damit voll im Kanon von Tom Kings laufender Storyline. Diese wird ihren Höhepunkt im Mai 2019 erreichen, wenn mit der langerwarteten Ausgabe 26 endlich „Die Hochzeit“ der Diebin und des Detektivs auch bei uns stattfinden kann… sofern alle einverstanden sind.

Der Panini-Verlag zelebriert dieses Event auf seine ganz eigene Weise und veröffentlicht neben der Standard-Ausgabe nicht nur EIN Variant-Cover… auch nicht ZWEI… nicht SIEBEN oder NEUN… nein, es sind ganze ACHTZIG! Komplettisten werden bei dieser Ankündigung direkt ein freies Zimmerchen im Arham Asylum gebucht und radschlagend dort eingecheckt haben, denn achtzig Variants (plus Standard-Heft) sind schon eine ordentliche Hausnummer. Damit aber noch nicht genug, setzt Panini noch einen drauf und treibt den Jäger-und-Sammler-Trieb von uns Comic-Freunden auf die Spitze: Alle Variant-Cover erscheinen in undurchsichtigen Überraschungstüten! Ach ja… und jedes Motiv ist auf 200 Exemplare limitiert! DAS sind doch mal tolle Nachrichten, die jedem Batman-Freund die Farbe aus dem Gesicht wischen und ein freudiges Joker-Lächeln auf die Lippen zaubern, gelle? Da werden Kindheitserinnerungen an die unzähligen Panini-Sammelalben wach, bei denen man auch voller Erwartung jedes einzelne Tütchen neugierig aufgerissen hat… und doof aus der Wäsche guckte, wenn einen wieder nur Paul Breitner angrinste. Aber das ist eine andere Geschichte.

Als großer Freund von Variants (kommt aber immer auf den Künstler an) werde ich neben der regulären Auflage mal einen Schuss ins Blaue wagen und mich überraschen lassen. Mit Sicherheit dürfte es nicht allzu lange dauern, bis man einen Blick auf die gesamte Palette erhaschen und dann auf die Jagd nach seinem Wunsch-Motiv gehen kann. Frohes Jagen allerseits!

Fazit:

Launige Geschichten, rund um das große Hochzeits-Event im DC-Universum. Die „Prelude to the Wedding“-Abenteuer machen Spaß, bieten die nötige Abwechslung und man muss auch nicht auf die obligatorischen Comic-Prügeleien mit den altbekannten Schurken verzichten. Eine gelungene Ergänzung zur aktuellen „Batman“-Reihe, die über 130 Seiten zwar nicht anspruchsvoll, aber dafür kurzweilig unterhält.

Deine Meinung zu »Batman: Die Vorgeschichte zur Hochzeit«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Comic.