Text: Miaki Sugaru   Zeichner: loundraw

Azure & Claude 01

Wertung wird geladen
Thomas Breuer
9

Comic-Couch Rezension von Thomas Breuer Mär 2022

Story

Vor allem ruhig wird die Handlung erzählt und fängt somit ihre Leser ein. Auch werden nicht allzu viele Fragen aufgeworfen, damit der Erzählfluss nicht ins Stocken gerät.

Zeichnung

Die Zeichnungen wirken beim Betrachten etwas kantig. Jedoch fangen sie die geheimnisvolle und traurige Stimmung der Handlung gekonnt ein.

Ein nicht ganz einfacher Job

Mal schnell seine Zielperson um die Ecke bringen. Für einen Auftragsmörder sollte das rasch erledigt sein. Dieses Mal ist die Arbeit für den Täter schwieriger als gedacht.

Töten und getötet werden

Ist das Opfer erstmals ins Auge gefasst, sollte der Job eines Killers schnell erledigt sein. Der junge Protagonist, aus dessen Blickwinkel die Geschichte beginnt, ist ein sogenannter „Ausputzer“. Er besitzt die Fähigkeit, seine Zielpersonen alleine mit seinen Gedanken zu kontrollieren. Ab diesen Moment ist der kontrollierte Mensch nur mehr eine Marionette. Da diese Gedankenkontrolle nicht gänzlich aus Spass geschieht, ist es klar, dass der „Ausputzer“ sein Opfer tötet. Vorzugsweise sollte die Tat danach wie ein Selbstmord aussehen.

Das neueste Ziel scheint für den Gedankenkontrolleur ein besonderer Leckerbissen zu sein. Es ist eine junge Oberschülerin. Leicht kann er sich in ihren Körper einschleichen und was zu einem perfiden Täter gehört, ist etwas Folter. Nur hier funktioniert der Plan nicht. Anstatt, dass das Mädchen um ihr Leben fleht, freut es sich, zu sterben.

Folterinstrument: Lebensfreude

Natürlich ist der Manipulator nicht glücklich, wenn sein Opfer nicht darum bettelt, weiterzuleben. Am schlimmsten ist, dass das Mädchen versucht, ihm seine Arbeit abzunehmen. In letzter Minute taucht ein junger Mann auf und hält das Mädchen auf, als es sich von der Brücke stürzen möchte. So begegnen sich Täter und Opfer zum ersten Mal von Angesicht zu Angesicht.

Für den „Ausputzer“ ist klar, so lässt sich kein ordentlicher Auftrag erledigen. Er beginnt, das Mädchen genauer unter die Lupe zu nehmen. Daher stellt er fest, dass sein Opfer ein recht einsames und isoliertes Leben führt. Ein neuer Plan wird geschmiedet. Das Mädchen soll Lebensfreude erfahren. Wenn es mit sich und der Welt glücklich ist, soll sie der Tod erleiden. Der Täter beginnt bereits mit seinen ersten Manipulationen, als er feststellt, dass sein Opfer mehr über ihn und seine Fähigkeiten weiß, als ihm lieb ist.

Geheimnisvoll mit einem Hauch Tristesse

Reizvoll startet hier eine Geschichte, die Leserinnen und Leser von Mystery ansprechen wird. Nüchtern wird erzählt, welcher Tätigkeit der Protagonist nachgeht und nach welcher Methode er vorgeht. Sieht man von der übernatürlichen Fähigkeit der Gedankenmanipulation ab, ergeben sich dennoch genügend Fragen für den Leser. Warum die Menschen getötet werden oder wer diese höheren Auftraggeber sind. Auch wird lange verschleiert, wie die beiden Hauptpersonen heißen. Man kann sich zwar denken, wer wer ist, dennoch verleiht diese Anonymität der Handlung etwas Geheimnisvolles. Mit Hilfe der Zeichnungen, die besonders bei Azure eindrucksvoll die Traurigkeit vermitteln, brennt man als Leser darauf, die Geschichte zu verfolgen.

Fazit:

Ein verlockender Mystery-Manga, der mit seiner atmosphärischen Story ködert. Leser, die es rätselhaft mit einem Anflug von Schwermut mögen, kommen hier auf ihre Kosten.

Azure & Claude 01

Weitere Comics der Serie:

Ähnliche Comics:

Deine Meinung zu »Azure & Claude 01«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren