Azimut - Band 5: Der letzte Frost des Winters

Erschienen: August 2020

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Comic ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
1 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:90
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Irgendwo in dem riesigen Sammelsurium von Welten gibt es eine, wo man, mehr als anderswo, tief betroffen ist von der Vorstellung des Alterns und Sterbens. Ihr Name? Azimut. Doch gibt es eine Möglichkeit, dem Tod zu entkommen? Anderswo vielleicht nicht, doch in dieser Welt ist es einem erlaubt, darauf zu hoffen. Zumindest ist dies die Theorie des alten Professors Albrecht Uhrmacher, der in seinem Laborschiff die Launen der Zeit studiert. Indes hat der emeritierte Forscher  Quentin von Peru nach 567 Tagen auf See die schmerzhafte Entdeckung gemacht, dass der Nordpol verschwunden ist.

Ein Universum voller Fantasie und Einfallsreichtum von dem genialen Autorengespann Lupano/Andreae!

Abschlussband der Reihe

Deine Meinung zu »Azimut - Band 5: Der letzte Frost des Winters«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
18.09.2020 15:12:17
Huxwell

Der Bronzebonze bringt es mit drei einfachen Fragen übrigens genau auf den Punkt. "Wo sind wir? Wann sind wir? Wer sind wir?" Zinzen ist die uralte Kunst, abstruse und/oder verrückte Antworten auf rationale Probleme zu finden. Wer jetzt in diesen Kommentaren nur noch Bahnhof versteht, mich also nicht versteht, aber vielleicht mehr verstehen will, muss bei "Azimut" einsteigen und ganz tief eintauchen. Vielleicht versteht man die Worte dann. Der Intellekt ermöglicht es uns nämlich, den Lauf des Realen zu erfassen, das ein Gewebe ist. Diese Philosophie des Zinzen ist aber nichts für Pseudointellektuelle, die werden es nie verstehen, für diejenigen bleibt aber immer noch ihr Glauben.

18.09.2020 14:59:30
Huxwell

Eine wunderschöne, märchenhafte und poetische Reise durch surreale Welten geht zu Ende. Weit, weit, weg und streckenweise dann doch so nah. Gefällt einigen nicht, habe ich gehört und gelesen, aber Phantasie und Herz sind bei einigen grauen Männern, die wie Lemuhren durch den banalen Tümpel des Nichtverstehens im selbstgebastelten La-Le-Lu-Land tanzen, schon immer ziemliche Mangelware gewesen. Irgendwie und irgendwo und irgendwann habe ich mir zu "Azimut", diesem grandiosen Schauspiel von Lupano und Andreae, schon mal mehr Gedanken gekräuselt, sofern ich mich noch düster daran erinnere. Dort im fernen Land ist jedoch sukzessive immer mehr geistige Diarrhö ausgebrochen und es wurde nichts dagegen unternommen. Ich selbst habe dann Kijimea eingeworfen und der Schmerz war verflogen, wie weg! Die Zusammenfassung im letzten Absatz stimmt! Hier in "Azimut" findet sich ein Sammelsurium fantastischer Figuren ein, Vorstellungskraft ist nötig, um existentielle menschliche Fragen beantworten zu können. Es braucht jedoch Querdenker hierfür.

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren