Text: Martin Lodewijk   Zeichner: Martin Lodewijk

Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh

Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh
Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh
Wertung wird geladen

O. O. Eisenbrot ist der Mann für alle Fälle des niederländischen Geheimdienstes. Und angesichts der Überschaubarkeit seines Heimatlandes wenn nicht der einzige, so doch auf jeden Fall der beste. Egal, ob es darum geht, illegale Machenschaften zu stoppen, einen fiesen Diktator zu ärgern oder wahnsinnige Verschwörer aus dem Verkehr zu ziehen – Eisenbrot alias Agent 327 ist stets zur Stelle und sorgt dafür, dass das kleine Königreich hinterm Deich wie auch der Rest der Welt ruhig schlafen können. Es sei denn, Olga Lawina kommt ihm in die Quere, (Ex-)Kollegin aus der Schweiz, multitalentiert, um nicht zu sagen, in vielerlei Hinsicht überragend.

Martin Lodewijks irrwitzige Agenten-Parodie rettet die Welt – und hat dabei sogar den Fall des Eisernen Vorhangs unbeschadet überstanden.

Die Kunstwelt steht Kopf, als unerwartet eine Reihe bis dahin unbekannter Gemälde Vincent van Goghs auftauchen. Agent 327 wird jedoch misstrauisch, als ihm ein Bild des genialen niederländischen Malers präsentiert wird, das so offenbar echt wie offenkundig gefälscht ist. Bis er dieses Paradox auflösen kann, droht erst mal eine Staatskrise und muss er einem schwerkriminellen Multimillionär sein Ohr leihen. Dann allerdings wackeln die Wände...

Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh

Martin Lodewijk, Martin Lodewijk, toonfish

Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh

Deine Meinung zu »Agent 327 - Bd.18: Das Ohr von van Gogh«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Comic schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren