Euer erster Comic...

... oder wie alles begann.

Die einen haben sie schon von Kindheit an geliebt. Andere haben erst spät ihre Leidenschaft für Comics entdeckt. Die einen greifen hin und wieder zum Comic, andere können nicht mehr ohne. Und nicht wenige unter uns sind zu echten Sammlern geworden. Aber wisst Ihr noch, mit welchem Comic bei Euch alles angefangen hat? Welcher Comic hat Euer Interesse an der 9. Kunst geweckt?

Foto: istock.com/deberarr

Deine Meinung zu »Euer erster Comic«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Thema schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
12.10.2020 09:12:57
Huxwell

Ich weiß nur noch, dass ich Comics bereits jahrelang intensiv konsumiert gehabt hatte, ehe ich das Lesen gelernt habe. In den 70ern waren Comics in meiner Familie immer allgegenwärtig und lagen überall griffbereit rum.
Bin mit dem Micky Maus Magazin und Fix & Foxi - Heften aufgezogen worden. Auch von Dick und Doof und den Feuersteins habe ich Bilder betrachtet und mir eine eigene Geschichte in meiner Fantasie zusammengereimt. 1977 wurden die Micky Maus - Hefte von mir regelmäßig erbettelt, die Bastelbögen waren nämlich pädagogisch wertvoll, 1978 habe ich mein erstes Abo bekommen.
Mein erstes regelmäßiges Taschengeld wurde ebenfalls am liebsten in Comics investiert. Der Süßigkeitenladen hatte das Nachsehen. Und auch das Rauchen habe ich mir bis zum heutigen Tage erspart, da für mich in den Trafiken immer nur Comics in den Drehständern und Regalen interessant gewesen sind.

08.10.2020 17:46:40
Küx

Mein erster Comic -Kauf war gleichzeitig der Tag meines ersten Taschengelds. Mein Vater und ich fuhren damals, 1970, jeden Samstag zum Einkaufen. Als er mir dann irgendwann meine ersten 2,-DM Taschengeld gab, rannte ich sofort, ohne lang zu überlegen, ins Schreibwarengeschäft und nahm sogleich einen Sammelband mit 3 Einzelbänden vom „Roten Korsar“ für 1,80 DM. Der Rest ist Geschichte......

Alita:
Battle Angel

Der „Große Krieg“ ist seit 300 Jahren vorbei. Unter der gigantischen Himmelsstadt Zalem, der letzten ihrer Art, befindet sich Iron City. Hier sind alle Strukturen zusammengebrochen, was die Straßen - speziell nach Einbruch der Dunkelheit – zum gefährlichen Pflaster werden lässt. Im Jahr 2563 sind Cyborgs keine Seltenheit mehr und viele von ihnen verdienen sich ihr Geld als Kopfgeldjäger… sogenannte Hunter-Warrior. Titelbild: © 2019 Twentieth Century Fox

mehr erfahren